Home

Noch viel Sand im Getriebe

11.09.2019

Die Zweite kommt einfach nicht aus den Puschen. Am "DieMo"-Tag setzte es ein sattes 0:3 vor heimischer Kulisse gegen SV Diestelbruch-Mosebeck III. Dabei wurde mit eigenen Chancen, die durchaus da waren, sehr gewuchert. Hart die Entscheidung Kevin Groves aus einem Zweikampf heraus den roten Karton zu zeigen. Noch härter das Urteil: Kevin wird seinem Team die nächsten vier Wochen fehlen. Das nächste Spiel ist wieder bei einer Dritten: Am Sonntag wartet SG Belle-Cappel III.

Ebenfalls schwer tat sich die Erste, immerhin blieben drei Punkte am Isenberg. Gegen die Zweitvertretung Diestelbruch-Mosebecks mühten sich die Grossmänner zu einem 3:2. Dabei gab es wie schon so oft eine frühe Führung. Manuel Fricke war es dieses Mal, der seine Farben früh (1.) in Front brachte. In einem zerfahrenen Spiel mit allerdings viel ungenutzter SG-Möglichkeiten glich dann DieMo-Goalgetter Rick Rüther nach 29 Minuten aus. Nicht verwertete Chancen rächen sich im Fussball, so sollte es eben auch in diesem Spiel sein. Mit dem Remis ging es in die Kabine. Wer nun ein Feuerwerk der SG erwartete, befand sich auf dem Holzweg, alles blieb beim Alten. Zwar war man spielbestimmend, jedoch nicht wirklich zwingend. Nach 65 Minuten dann doch endlich die Erlösung. Manuel Fricke schickt Kai Gast auf die Reise, der dem gut aufgelegten Gästekeeper keinerlei Chance lässt. Die erneute Führung gleichzeitig die Entscheidung? Abwarten, denn es musste zunächst noch gezittert werden, auch die Gäste spielten weiter mit, kamen immer wieder mal gefährlich vors Gehäuse von Kevin Ratmeyer, seit Wochen in guter Verfassung. Bei ihm konnten sich die SGler bedanken, er hielt sein Team im Rennen bzw. auf der Siegerstraße. In Minute 85 dann das Finale. Kai Gast wird elfmeterwürdig gefoult, er tritt selbst an, und versenkt eiskalt. 3:1 - das sollte nun reichen. Zwar kam DieMo noch mal zum Anschluss (Rüther), das Spiel jedoch wurde nicht mehr angepfiffen. Ein hartes Stück Arbeit, das auch noch mit einer Verletzung von Bomber Kai Gast (Auswechslung kurz vor Ende der Partie) bezahlt werden musste. Bitter: erste Diagnosen ergaben eine schwere Knieverletzung. Von dieser Stelle gute Besserung.


Schwarzer Sonntag

09.09.2019

Der Abschluss des Sabbenhausener Sportfestes avencierte nach tollen Tagen sportlichen Treibens zum schwarzen Sonntag. In ihren Spielen gegen FSV Pivitsheide II und Hakedahler SV unterlagen Zweite wie Erste 2:3. Dabei war bei beiden eindeutig mehr drin. Bei der Zweiten blieb kurz vor Schluss gleich zweimal ein Elfmeterpfiff nach Handspiel aus. Die Piepenhagen-Jungs hätten sich den Ausgleich redlich verdient gehabt, wurde nach dem 1:3 nur auf des Gästes Gehäuse angerannt. Der Anschlusstreffer von Marian Spitzer reichte nicht mehr aus. Zuvor traf Kevin Groves

Die Erste spielte schwach gegen einen bisher punktlosen Hakedahler SV. In einer trostlosen Partie gelang Tim Rendorf die etwas glückliche, aber bis dahin nicht unverdiente Führung. Danach gab es einen Bruch. die SG ließ die Gäste ins Spiel kommen und der Ausgleich geschah noch vor der Pause. Tim Rendorf wurde zum Unglücksraben und markierte per Eigentor dann auch noch die Gästeführung. Zwar konnte Fabi Ahlers diese direkt im Anschluss ausgleichen, die Grossmänner schafften es aber nicht das Spiel zu drehen oder mindestens den Punkt am Platz zu halten. Denn: Dakwaz Kaval machte 5 Minuten den Schluss den Deckel für den HSV drauf. Mund abwischen, weiter machen heißt es nun bei der SG. 


Die Moral stimmt

29.08.2019

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Eichholz kündigte sich Bezirksligist SG Hiddesen-Heidenoldendorf zur ersten Runde im Kreispokal an. Keine besonders guten Vorzeichen also für diese schwere Partie, welche der Auftakt des TSV Sabbenhausen-Sportfestes bedeutete, zumal Marius Gellner, Lucas Wettke, Knut Döse, Dennis Köster und auch weiterhin Fabian Ahlers ausfallen sollten. Doch zur Freude aller präsentierte sich die SG über die gesamte Spieldauer vor insgesamt rund 80 Zuschauern sehr couragiert und hochkonzentriert. Sich gut aus der Affäre ziehen, vielleicht eine Überraschung landen war die Devise. Und diese wurde konsequent verfolgt. Die SG-Abwehr um den überragend agierenden Chef Niklas "Mozart" Meier ließ nichts nennenswertes zu. Das gelang bis zur 70. Spielminute, als der Bann aus Sicht der Gäste dann brach, das allerdings auch nicht unverdient. Eine Kopfballbogenlampe senkte sich unhaltbar hinter den ansonsten sehr sicheren SG-Keeper Kevin Ratmeyer, neben Meier einer der Hauptprotagonisten. Nun spielten die Gäste ihre Klasse herunter, ließen nichts mehr anbrennen. Auch das Powerplay der SGler ab der 85. Minute sollte nichts mehr nutzen, der 0:2-Schlusspunkt fiel dann in der 94. Minute. Auf der geschlossenen Mannschaftsleistung der SG lässt sich in jedem Fall aufbauen und positiv Richtung Heimspiel am kommenden Sonntag vor Sportfestkulisse gegen den Hakendahler SV blicken - Anstoss ist um 15.30 Uhr. Zuvor spielt die Zweite um 13.00 Uhr gegen die Zweitvertretung des FSV Pivitsheide. Der Supersonntag (also inkl. eines Spiels der TSV-Frauen) ist leider geplatzt. Gegner SV Kollerbeck war es aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich das Heimrecht zu tauschen. 


3 x 2 = -1

28.08.2019

Klingt komisch, is aber so. Beim Saisonauftakt in Oesterholz reichte eine 2-Tore-Führung nicht zur vollen Ernte. Gegen Eichholz-Remmighausen gab es das gleich dreimal mit am Ende derselben Ausbeute. Es sah zunächst wieder außerordentlich gut aus. Ein Doppelpack von Cheftorjäger vom Dienst Kai Gast sorgte für eine vermeintlich beruhigende Führung nach 30 Minuten. Ab Minute 35 ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst der Anschluss, ehe Felix Berkel den alten Abstand wieder herstellte (41.). Wieder Anschluss (43.) und doppelte Führung durch Kai Gast (44.). Diese konnte auch bis zur 65. Spielminute gehalten werden. Ein Doppelschlag sorgte für den erstmaligen Ausgleich in dieser Partie, den sich die Gäste bis hierhin auch verdient erarbeiteten. Unglückliche Aktionen in der SG-Hintermannschaft halfen dabei. Kai Gast hätte dann in der 76. Minute zum Held des Tages werden können. Er versiebte einen an Philipp Herber verursachten Foulelfmeter. Dass der Gästekeeper spätestens nach dieser Aktion hätte vom Platz fliegen müssen, ist hier nur eine Randnotiz. So kam es dann wie es oft kommen muss, dass Eichholz eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit einen (berechtigten) Elfmeter zugesprochen bekommt. Röhl macht es besser als Gast und trifft. Es wurde hektisch, immerhin drückte die SG vehement auf den Ausgleich, um wenigstens noch einen Punkt am Platz zu lassen. Dem nach langer Verletzungspause eingewechselten Fabian Ahlers gelang tatsächlich noch der Ausgleich aus dem Gewühl heraus, jedoch wurde dieser vom Referee nicht anerkannt, Abpfiff, Diskussionsrunde eröffnet. Kurz vorm Abfeuern des Ahlers-Geschosses soll der Eichholzer Fänger wohl eine Hand am Ball gehabt haben. Es wird sich nie auflösen. Unglücklich zudem die Verletzungen von Marius Gellner und Luci Wettke, die mindestens beim am Dienstagabend anstehenden Pokalkracher gegen Hiddesen-Heidenoldendorf fehlen werden. 


Der erste Dreier ist da

21.08.2019

Trotz der frühen Führung durch Felix Berkel in der zweiten Spielminute sah es wahrlich nicht nach einem deutlichen Heimsieg gegen Aufsteiger Blomberger SV II aus, der es später werden sollte. Die SG kombinierte stark, erspielte sich nach dem Berkel-Treffer aber kaum zwingende Torchancen. Nach gut 20 Minuten wendete sich das Blatt plötzlich, die Gäste aus der Nelkenstadt nahmen das Heft des Handelns in die Hand und kamen nach 40 Minuten auch zum hochverdienten Ausgleich. Zuvor konnte Aushilfsfänger Lars Horstmann einige Einschussversuche sogar noch entschärfen, über einen Rückstand hätte man sich nicht beschweren dürfen. Die Grossmannsche Halbzeitansprache muss wohl deutlicher ausgefallen sein. Jedenfalls trug sie erneut früh Früchte. Kai Gast stellte 3 Minuten nach Wiederanpfiff die erneute Führung her. Ab der 70. Minnute ging es dann schnell. 10 Minuten brauchte der SG-Express, um die volle Ernte einzufahren. Julian Will mit der Vorentscheidung, Kai Gast mit einem Doppelpack und Tim Rendorf, der den Deckel mit seinem Premierentor dann endgültig drauf machte, sorgten für den vielumjubelten 6:1-Endstand. Vielleicht am Ende 2-3 Tore zu hoch, wonach morgen aber niemand mehr fragen wird. Weiter geht's am Sonntag im Isenbergsportpark zu Elbrinxen mit den Spielen der Zweiten gegen TSV Horn II und der Ersten gegen TuS Eichholz-Remmighausen. 


Saisonauftakt mißglückt

18.08.2019

Der Saisonstart für Erste und Zweite ist beim Doppelgipfel in Oesterholz einigermaßen mißglückt. Die SG II startete gegen die Sportfreunde ganz ordentlich, hielt lange mit, kassierte kurz vor dem Pausenpfiff jedoch den Rückstand. In der zweiten Hälfte brachen die Piepenhagen-Jungs dann ein. Oesterholz stellte von Minute 60 bis 80 auf 5, der Ehrentreffer von Marian Spitzer war dann nur noch Ergebniskosmetik. Bei der Ersten sah es zunächst nach einem Erfolg aus. Die Grossmänner führten nach Toren von Felix Berkel (16.) und Mario Knorr (44.) mit 2:0. Das zwar etwas glücklich, aber nicht gänzlich unverdient. Der frühe Anschluss nach 48 Minuten durch David Hoffmann war dann der Dosenöffner für die Gastgeber, die junge SG-Truppe begann zu schwimmen. Ein Eigentor von Marius Gellner (65.) und ein satter Fernschuss durch Sebastian Hüttmann (69.) stellten dann den verdienten 3:2 Endstand her. Am Ende stand zwar eine Niederlage, aber die Erkenntnis gegen einen der Topfavoriten durchaus mithalten, mit etwas mehr Fortune auch etwas mitnehmen zu können. An Spieltag 2 hatte die Zweite spielfrei, das Spiel der Ersten wurde aufgrund der Jubiläumsfeier in Elbrinxen auf den 20.08. verlegt. Anstoss gegen die Zweitvertretung des Blomberger SV ist um 19.30 Uhr in Sabbenhausen. 


Der TSV Sabbenhausen lädt ein zum Sportfest - 28.8.-01.09.

30.07.2019

Vom 28.08.19 bis 01.09.19 veranstaltet der TSV Sabbenhausen sein diesjähriges Sportfest. Ein strammes Programm wartet mal wieder auf Mitglieder und Gäste in der Wörmkearena. Hier schon mal der grobe Fahrplan: Der Mittwoch startet mit einem Spiel der C-Jugend JSG Elbrinxen-Rischenau-Lügde gegen JFV Bad Pyrmont um 18.30 Uhr. Donnerstag ist ab 19.00 der SV 21 Steinheim zu Gast bei der A-Jugend der JSG. Freitag, 30.08. dann ein echtes Highlight mit einem Alte Herren Blitzturnier der Extraklasse. Es messen sich RW Thal, die SG Brakelsiek-Wöbbel und die Föstesport-Mannen. Los geht's ab 18.30 Uhr mit sicher geselligem Ausgang. Samstag dann traditionell der Tag Sports. Gestartet wird um 13.00 Uhr mit einem Derby. Auf neutralem Platz also treffen die B-Jugendteams Blomberger SV (mit einigen Samsenern und Elbrinxern) und JSG Hügelland aufeinander. Danach werden unter dem Motto "Buntes Treiben in Grün und Weiß" u.a. ein Menschenkicker (5er Teams gerne schon mal melden!) oder eine Hüpfburg geboten, ehe dann zum Abend hin mit Karaoke bis in die Nacht gerockt wird. Der Sonntag wird mit einem Volkslauf gestartet. Dabei geht es "Drüber, Drunter und Durch". Um 13.00 Uhr trifft dann die Zweite der SG Sabbenhausen-Elbrinxen auf FSV Pivitsheide II und die Erste um 16.00 Uhr auf den Hakedahler SV. Von dieser Stelle vielen Dank an beide Gastmannschaften für den völlig unkomplizierten Tausch des Heimrechts. Samstag und Sonntag gibt es jeweils ab 14.30 Kaffee und Kuchen. Natürlich werden an jedem Tag auch Kaltgetränke sowie Würstchen und Pommes gereicht. Zum "Bunten Treiben" und zum Lauf "Drüber, Drunter und Durch" wird es demnächst weitere Infos geben. Der TSV freut sich schon jetzt auf spannende Tage rund um die Wörmkearena und viele Besucher.


Trainingslager beendet

28.07.2019

18 wackere SGler haben das Trainingslager mit einem 2:1 Sieg gegen SVE Jerxen-Orbke am Sonntag Nachmittag erfolgreich beendet. Die Treffer erzielte Goalgetter vom Dienst Kai Gast. Zuvor gab es insgesamt fünf Trainingseinheiten und ein Spiel gegen die SG Reinhardshagen, welches 1:1 endete. Für die Halbzeitführung sorgte Julian Will. Nun gilt die Konzentration voll der restlichen Vorbereitung auf die neue Serie. Getestet wird noch ein Mal, am Donnerstag, 01.08. gegen den Lemgoer A-Ligisten TuS Sonneborn. Anstoss ist 19.30 Uhr in Sabbenhausen. 

.

Erste startet mit Remis

28.07.2019

Zum Testspielauftakt der Ersten gab es ein Remis gegen SV Höxter II. Zunächst sah es nach 30 Minuten noch nach einer deutlichen Angelegenheit aus, Kai Gast, Lucas Wettke und Felix Berkel brachten ihre Farben klar auf die Siegerstraße. Gefällige Kombinationen sorgten für diese Führung. Kurz vor dem Pausentee kamen die Gäste aus heiterem Himmel heran. Mehrere Wechsel zur Halbzeit sorgten dann ein wenig für nen Bruch im Spiel der Grossmänner. Höxter schaffte bis zum Spielende noch den Ausgleich. Viel wichtiger als das Ergebnis war die Tatsache, dass das Spiel für Grossmann viele Möglichkeiten des Testens gegen einen starken C-Ligisten bot. Nach zuvor drei Trainingseinheiten in Folge schwanden zum Schluss auch die Kräfte. Mit von der Partie waren mit Nico Busche, Christian Heptner, Loris Santuz und Jacop Shivoga (Bilder) vier der Neuen bzw. Rückkehrer. Am Freitag geht es mit insgesamt 24 Mann zum Trainingslager nach Veckerhagen mit einem Match gegen den hessischen Kreisoberligisten SG Reinhardshagen und einem Abschlussspiel am Sonntag in Sabbenhausen (14.30Uhr) gegen SV Eintracht Jerxen-Orbke II.

Testerfolg

26.07.2019

Leicht verstärkt mit Spielern der Ersten reiste die Zweite zum C-Ligisten SV 1931 Sandebeck. Insgesamt kamen 17 Spieler beim lockeren Aufgalopp zum Einsatz. Für einen ungefährdeten 2:0-Sieg sorgten die Treffer von Mario Knorr und Kai Gast

Zusammen

21.07.2019

Freitagabend fand ein weiterer Test statt. Dazu mischten sich Erste und Zweite zu einem Aufeinandertreffen gegen Kreisklassenaufsteiger RW Thal. Das Spiel konnte die SG mit 5:2 (4:0) für sich entscheiden. Mit von der Partie mit Christian Heptner ein weiterer Rückkehrer, seine erste Saison seit Gründung der SG 2016. In dem munteren Spielchen im benachbarten Bundesland steuerten Kai Gast (3), Felix Berkel und Simon Spitzer die Treffer bei. Weiter geht's mit der Zweiten am Sonntag bei SV 1931 Sandebeck. 

Die SG ist wieder am Ball

14.07.2019

Am Donnerstagabend startete die Erste mit der Saisonvorbereitung, die Zweite einen Tag zuvor. Damit ist die Saison 19/20 offiziell eingeläutet, in die die SG mit einem Kader von 38 Spielern gehen wird. Unter den Trainingsbeteiligten befanden sich auch die Neuzugänge Nico Busche (Bild), Loris Severino Santuz, Simon Spitzer, (Tim Rendorf befindet sich noch im Urlaub, alle A-Jugend) und Jacob Marcellus Shivoga (FC Dahl/Döhrenhagen) sowie die Rückkehrer Kevin Groves (RW Thal), Manuel Reker (nach Pause) und Niklas Sonnenberg (Germania Hagen). Zum ersten Testspiel trafen die Piepenhagen-Jungs bereits am Sonntag auf SG Wesertal, die im Isenberg-Sportpark 2:1 besiegt werden konnte. Beide Treffer steuerte Marian Spitzer bei. Für die Zweite folgen noch drei weitere Tests. Die Erste der SG trifft zum Testspielauftakt am 24.07.19 19.00 Uhr ebenfalls in Elbrinxen auf SV Höxter II. Auch die Grossmänner testen danach drei weitere Male, bevor dann am 11.08.19 die neue Saison startet. Dort geht's dann für beide Teams zu den Sportfreunden nach Oesterholz und Kohlstädt.

Aufholjagd gegen den HSV

20.04.2019

Was für eine wilde Fahrt an der Wörmke. Die sonst verwöhnten Fans der SGSE erlebten zunächst einen Fehlstart ihrer Mannen, die ohne die gesperrten Kai Gast und Julian Will ins Rennen mussten. Am Supersonntag hieß es schnell 0:1 gegen den Hakedahler SV, die unter der Woche noch das Hinspiel absagen mussten, weil sie keine Truppe aufs Feld bekommen hätten. Nach 67 Minuten stand es gar 0:3 aus Sicht der Hausherren. Zu dem Zeitpunkt hätte wohl niemand mehr den berühmten Pfifferling auf die Grossmänner gesetzt, doch im Gegenzug sorgte Felix Berkel mit dem Anschluss zum 1:3 für etwas Hoffnung. In der Folge drückte die SG, das Spiel entwickelte sich zu einer Einbahnstrasse. Erneut Berkel brachte seine Farben noch deutlicher ran. 2:3 und noch mehr als 15 Minuten zu spielen. Da sollte doch was gehen, die Livetippquoten bei bwin gingen jedenfalls deutlich in den Keller. Immerhin reichte es zu einem erneuten Unentschieden. Mario Knorr sorgte in der 82. Minute für den Schlusspunkt - 3:3. Mehr ging dann auf beiden Seiten wirklich nicht mehr. Die Fans waren mit dem Abschluss des Supersonntags dennoch zufrieden, auch wenn die Zweite knapp dem Tabellenzweiten SG Brakelsiek-Wöbbel II mit 0:1 unterlag. Die Piepenhagen-Jungs, verstärkt durch die ehemaligen TSV-Recken Sven Horstmann (gelb) und Daniel Reker (grün), die erstmalig seit dem Zusammenschluss der SG gemeinsam auf dem Plaztz standen, verkauften sich teuer. Und die Frauen des TSV Sabbenhausen besiegten Pödinghausen mit 2:0 (Faye Oakley und Gina Milutinovic).


Schwarzer Tag in Pivitsheide

19.04.2019

Insgesamt 15 Gegentore kassierte die SGSE an diesem Tag in Pivitsheide. Der Zweiten wurde zweistellig eingeschenkt. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Marian Spitzer war am Ende nur Ergebnismakulatur. 1:10 mussten sich die Piepenhagen-Jungs beim Tabellendritten FSV Pivitsheide II geschlagen geben. Ein Spiel zum Vergessen. Nicht viel besser lief es dann bei den Grossmännern, die zu Gast bei der FSV-Ersten, dem Tabellenführer der Kreisliga B waren. Von Minute 1 an war man den Gastgebern klar unterlegen, der FSV untermauerte seine Spitzenstellung. 5:1 hieß es am Ende, einzig Felix Berkel konnte noch etwas für die Statistik tun. Julian Will kassierte die Ampelkarte und fehlt auch wie Kai Gast (zuvor Rot gegen die SGIB) am Supersonntag gegen Hakedahler SV


Wörmkeauftakt zerfahren

18.04.2019

Eine über weite Strecken glanzlose Partie erlebten die Fans zum Jahresauftakt an der Wörmke. Die Gäste der SG Istrup-Brüntrup gingen nach sieben Minuten auch schon früh in Front, bei der SGSE dauerte es ein wenig ins Spiel zu kommen. Die zweite Halbzeit wurde dann klar dominiert, man lag fast auschließlich bei den Gästen vorm Tor. Marius Marx war es dann in der 78. Spielminute, der immerhin für den am Ende hochverdienten Ausgleich und damit Punktgewinn sorgte. Unrühmlich der Rote Karton für Kai Gast in den Schlussminuten. 

Nicht schön, aber selten

02.04.2019

Das war ein Dreier der Kategorie Arbeitssieg. Auch der Heimspielauftakt glückte. Das allerdings schwieriger als zunächst erwartet. Auf schwer zu spielendem Geläuf schien die Messe nach knapp 60 Minuten und dem 3:0 durch Philipp Herber gelesen. Zuvor trafen wieder Mayo Knorr, der einen echten Lauf hat, und Kai Gast. Doch die Gäste von TuRa Heiden II kamen binnen 10 Minuten noch mal ran. Schließlich machte Felix Berkel den berühmten Deckel drauf. Platz 5 gefestigt, Zuschauer glücklich. Ein gelungener Sonntag also. Erste und Zweite haben am 31.03. spielfrei.

Auftakt geglückt

21.03.2019

Vom ersten Spiel des Jahres brachten die Grossmann-Jungs eine hand voll Tore mit im Gepäck nach Hause. Die gab's beim Tabellendreizehnten in Heidenoldendorf. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte dort ein überzeugendes 5:1 eingefahren werden. Sven Grossmann schwärmte: "Diese Einstellung möchte in jedem Spiel". Man bleibt also oben dran und scheint gut gerüstet für die kommenden Aufgaben. In die Toschützenliste konnten sich Mayo Knorr, Marius Marx und Kai Gast mit einem Dreierpack eintragen. Am Wochenende steht das erste Heimspiel an, zu Gast wird TuRa Heiden II sein, sofern es die Wetterbedigungen denn hergeben.

Tschüß Hinserie 2018

29.12.2018

Mit einem kleinen (Halb-)Jahresrückblick wollen wir das SG-Jahr abschließen. Die Saison startete mit vielen Neuzugängen gerade aus der Jugend. Zu Artur Boos, D'Angelo Höhl, Florian Küster, Luca Null, Marcel Rinsche und Sven Wienkemeier (alle eigene Jugend) gesellten sich Fabian Ahlers, Andrej Ivanov, Marius Marx, Morow Evans und Faruk Ünal. Im späteren Verlauf der Saison stießen noch Oguz Öktem und Yonas Kiflemariam Habte dazu. Nach einer insgesamt guten Vorbereitung ging es Ende August dann endlich los. Der Saisonstart verlief für beide Teams allerdings eher schleppend. Die Jungs von Holger Piepenhagen stellten mit das wechselhafteste Team der Liga dar. Licht und Schatten wechselten sich regelmäßig ab. In sieben Spielen konnten Siege errungen werden, 29 erzielten Treffern standen 48 Gegentore gegenüber. Den Abschluss bildete ab der bitteren Derbyniederlage gegen Lügde eine Serie von vier punktlosen Partien. Das soll zu Beginn des neuen Jahres gleich besser werden. Man geht als Tabellenachter ins Rennen. Schöne Geschichte am Rande: Die Piepenhagen-Jungs belegen Rang 1 in der Fairess-Tabelle.

Die Erste holte aus ihren ersten 6 Spielen lediglich 5 Punkte und blieb dabei voll hinter ihren Erwartungen. Schmerzlich waren die drei Heimniederlagen in Folge gegen CSL Detmold, die Sportfreunde aus Oesterholz und vor allem im Derby gegen Falkenhagen. Offensichtlich gab das aber einen Ruck und es folgte von Mitte September an die erfolgreichste Zeit der Hinserie mit acht Siegen in Folge. Bei den Auswärtsaufgaben in Müssen und Detmold fehlte dann das letzte Quäntchen, es drohte nach den beiden Niederlagen ein nicht verdienter Abschluss zu werden. Der wurde dann aber noch mal mit einem hochverdienten 4:2-Auswärtssieg bei SF Oesterholz-Kohlstädt versüßt. Mit einem guten fünften Rang bleiben die Grossmänner in Schlagdistanz zu den Spitzenteams. Das Torverhältnis liegt mit 47:26 deutlich im Positiven.

Apropos Tore. Die erfolgreichsten Schützen waren Kai Gast mit 24 Treffern sowie Marius Marx und Oz Öktem (je 7). Über 1.000 Einsatzminuten schlagen für Sven Wienkemeier (1.442 Minuten), Kai Gast, Marius Marx, Manuell Fricke, Marius Gellner, Mario Knorr und Philipp Herber zubuche. Bei der Zweiten heißen die Torjäger Pascal Sokolowski (8), Marian Spitzer (7) und Morow Evans (3). Auf über 1.000 Minuten kommen hier Luca Null (Dauerbrenner Nummer 1 mit 1.282 Minuten), Gerrit Rinsche, Nico Rellin, Morow Evans, Knut Döse, Marian Spitzer, Marcel Rinsche, Pascal Sokolowski und Tobi Meyer. Die insgesamt meiste Einsatzzeit hat aber Keeper Kevin Ratmeyer mit 1.620 Spielminuten zu verzeichnen, der für beide Teams zum Einsatz kam und damit zum Dauerbrenner Nummer 1 avancierte.

Nicht schön sind die langwierigen Verletzungen von Fabi Ahlers und Colin Moor. Auch auf diesem Wege noch mal alles Gute. Wir freuen uns euch bald wieder bei uns zu haben. Verlassen werden uns im Winter Amos Johannes (Tündern) und Faruk Ünal (Türkgücü Detmold). Bereits während der Saison ging Oz Öktem Richtung Bochum. Ihnen allen viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben.

Auf der Weihnachtsfeier der Ersten und Zweiten sowie der Frauenmannschaft des grünenn TSV, zu der auch alle Beteiligten rund um den Spielbetrieb von den Organisatoren Sina Müller und Joe Volmert eingeladen worden sind, wurden Sven Wienkemeier zum Rooky of the Year und Kai Gast zum MVP gewählt. Auf den Plätzen landeten u.a. Philipp Herber, Marius Marx oder Luci Wettke. Bei den Frauen errang Anja Heptner gefolgt von ihrer Schwester Nici und Vanessa Tölle diese Auszeichnung. Den letzten sportlichen Akt des Jahres gab es dann noch bei der Vorrunde zum LZ-Cup in Augustdorf, die erfolglos wie nie abgeschlossen wurde. Drei selbst geschossenen Toren standen 20 Gegentore gegenüber. Somit heißt sowohl bei Zwischenrunde als auch bei der Finalrunde in der PHOENIX CONTACT Arena in Lemgo Pause. Vielleicht kann dort ja dann wieder den Bezirksliga-Frauen zugejubelt werden.

Die Spielgemeinschaft Sabbenhausen-Elbrinxen bedankt sich bei all seinen Gönnern, Anhängern und natürlich Spielern für ein tolles Halbjahr und wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr.







Der Blitz sagt Bye

24.12.2018

Nach drei tollen Jahren verlässt uns leider unser namibianische Blitz Amos "Zillo" Johannes und sucht eine neue Herausforderung jenseits der Landesgrenze bei HSC BW Tündern. Die Spasskanone erzielte in 40 Spielen 20 Tore für die SG. Die letzten beiden Spielzeiten plagten ihn leider immer wieder Verletzungen. Wir danken Amos für seinen stets unermüdlichen Einsatz, der ihn in die Herzen der Fans brachte, und wünschen ihm viel Erfolg im Nachbarland.


Raus ohne Applaus

19.12.2018

Ein kurzes Vergnügen war in diesem Jahr der LZ-Cup. In der Augustdorfer Witex-Halle mussten sich die Grossmänner Türkgücü Detmold, TuS Horn-Bad Meinberg, FSV Pivitsheide und dem Hakedahler SV geschlagen geben. Bei nur drei erzielten Toren wurden 20 Treffer kassiert. Somit findet die Zwischenrunde ohne die SG statt.

Spielerwechsel

11.12.2018

Nach nur drei Monaten und vier Spielen verlässt uns Keeper Faruk Ünal schon wieder. Ihn zieht es zu DITIB Detmold. Wir danken ihm für seinen, wenn auch nur kurzen, Einsatz. Schon seit Wochen nicht mehr dabei ist Oz Öktem. Ihn zog es beruflich bedingt nach Bochum. Oz bestritt 11 Spiel für die SG und erzielte dabei 7 Tore. Auch dafür Dankeschön. Beiden wünschen wir alles Gute und viel Erfolg bei ihren neuen Clubs.

Aktuelles

Termine



Sonntag, 20.10.19,

15 Uhr


Heimspiel in der Wörmkearena


SG II gegen TuS Horn-B.M. II

SG-Spielplan

So sehen Sieger aus - versöhnlicher Jahresabschluss

26.11.2018

Auch wenn die Zweite im letzten Spiel des Jahres noch mal eine Niederlage einstecken musste, war es am Ende doch für alle versöhnlich. Die Reise bei den Sportfreunden in Oesterholz begann mit einem 0:3 der Piepenhagen-Jungs. Dabei hätte das 2:0 der Gastgeber gar nicht gewertet werden dürfen, kurz darauf pfiff der Unparteiische ein Tor von Felix Berkel zurück um stattdessen auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Elfer verschoss Berkel dann. Das 0:3 war dann einfach nur unglücklich und auch ein wenig zu hoch. Sein Debüt für die SG gab Yonas Kiflemariam Habte. Willkommen in der SG-Familie. Die Erste hatte nach zuletzt zwei knappen, auch unglücklichen Niederlagen von der Ausbeute her etwas gut zu machen. So bestimmte man mit der Zweiten Mannschaft und zahlreichen weiteren Fans im Rücken von Beginn an das Geschehen in der Senne. Youngster Sven Wienkemeier, der seit Sommer 1.442 Minuten zum Einsatz kam, erzielte mit seinem zweiten Saisontor die frühe Führung nach 7 Minuten per Kopf - Blitzstart. Es entwickelte sich ein gutes B-Liga-Spiel mit leichten Feldvorteilen für die SG. Dennoch musste aber mal wieder der Ausgleich hingenommen werden. Mit einem Remis ging es in die Katakomben. In Halbzeit 2 wurden beide Deffensivreihen ordentlich gefordert. Die Gastgeber drückten gewaltig, aber die SG-Deckung verrichtete ihre Arbeit hervorragend. Die starke Offensive der Sportfreunde biss sich ein ums andere Mal die Zähne aus. Vorne blieb die SG geduldig und schaffte in der 73. und 75. Minute mit einem Doppelschlag von Niklas Meier und Kai Gast die vermeintliche Entscheidung, zumal ein SF-Platzverweis in Minute 76 für Überzahl sorgte. Es wurde ein wenig hektisch und ein Sonntagsschuss der Gastgeber in der 81. Minute machte es dann noch mal spannend. Davon ließen sich die Grossmänner allerdings nicht wirklich aus dem Konzept bringen, man drückte vielmehr auf einen echten Schlusspunkt. Der eingewechselte Amos Johannes war es dann, der in der 4. Minute der Nachspielzeit eine Feistossflanke aufnahm und die Kugel per Kopf ins Regal legte. Der Jubel an der Linie kannte keine Grenzen und der Abpfiff erschallte. Eine geschlossene Mannschaftsleistung sorgt für einen vielumjubelten und hochverdienten Dreier. Es darf auf Platz 5 in Lauerstellung zur Spitze überwintert werden. Nun ist erstmal ein wenig Pause mit einer Weihnachtsfeier am 14.12., bevor sich der Blick Richtung LZ-Cup Vorrunde am 16.12. richtet. Da ist es Ziel mindestens die Zwischenrunde am 30.12. in Detmold zu erreichen.

 

In der Tabelle steht die Null

23.11.2018

Wieder gab es für beide SG-Teams nichts zu holen. Ergebnisseitig könnte man von einer Minikrise sprechen. Dem ist in Summe aber mitnichten so. Die Zweite musste im letzten Heimspiel des Jahres gegen die bisher ungeschlagene und fast übermächtge Zweitvertretung des Blomberger SV ran. Mit 0:7 gingen die Piepenhagen-Jungs am Ende unter. Die Nelken hatten mit ihrer erstklassigen Sturmreihe bis zur Halbzeit eine bereits uneinholbare 4:0-Führung herausgeschossen. Knapper war es dann schon bei der Ersten, die beim Tabellenzweiten CSL Detmold antraten. Auch das Thema Chancen sollte hier zugunsten der SG ausfallen, doch alleine die Tore blieben aus. Zumindest so, dass es zum Schluss eines weniger als bei den Gastgebern war, die sich an dem Tag wesentlich effektiver zeigten. Früh mussten die Grossmänner einem 0:2-Rückstand hinterher laufen, auch wenn man über weite Strecken des Spiels das bessere Team war, wofür man sich bekanntlich nichts kaufen kann. Da reichte auch der Doppelpack von Kai Gast nicht aus, da die zwischenzeitliche 3:1-Führung der CSLler am Ende für ein 3:2 genügte. Für die SG ist damit noch nichts verloren. Man arbeitet in Ruhe weiter, die Punkte kehren von alleine zurück an Niese und Wörmke. Vielleicht schon am Samstag, wenn beide Teams zu ihren letzten Spielen des Jahres nach Kohlstädt reisen. Am Tag bei den Sportfreunden startet die Zweite um 12.30 Uhr. Im Anschluss dann die Erste.

SG-Teams kehren mit leeren Händen zurück

13.11.2018

Viel hat sich die SG für ihre Auswärtstour nach Müssen vorgenommen, nichts sollte dabei herausspringen. Die Zweite kam auf der neuen Plastikwiese im Lagenser Ortsteil mit 1:6 völlig unter die Räder. Immerhin gelang Artur Boos mit dem Ehrentreffer gleichzeitig sein Debüttor im Seniorendress. Auch die Erste erwischte schon bessere Tage. Unglücklich das 0:1 nach einem Patzer vom ansonsten sicheren Keeper Joe Volmert. Eine Freistossflanke gleitet ihm durch die Hände, B-Liga Toptorjäger Habernoll braucht nur noch einzunicken. Doch die Grossmänner steckten nicht auf, bestimmten das Geschehen weitestgehend. Allerdings ließ die dicht gestaffelte Verteidigung der Gastgeber auch nur wenig zu. So musste nach einem Foul an Philipp Herber ein Strafstoß her, dem Kai Gast in der 24. Spielminute zum Ausgleich versenkte. Bis zum Pausentee ging es fortan hin und her. In Halbzeit 2 machte sich Müssen auf das Spiel zu gewinnen, schien über weite Phasen des Spiels gewillter. Der längere Atem zahlte sich aus. Auch wenn in der 84. Minute die Führung nicht gelingen sollte (Habernoll setzte einen Handelfmeter auf die Latte), kam es in der Nachspielzeit wie es kommen musste. Die SG lud zu einer letzten Torchance, die aus Sicht von Müssen dann auch durch Simon Godesjohann mit Erfolg gekrönt werden konnte. Zwischendurch sah Marius Gellner noch die Ampelkarte, ein Müssener sogar glatt Rot. Bitter, unglücklich, am Ende nichts erreicht und doch wieder vieles dazu gelernt. Jetzt heißt es das Spiel abzuhaken und schnell in Richtung des nächsten Spiels bei CSL Detmold zu blicken.

Krönender Heimspiel-Abschluss

05.11.2018

Was für eine Partie am Isenberg. Die Zuschauer kamen beim letzten Heimspiel des Jahres noch mal voll auf ihre Kosten. Zu Gast war mit dem TuS Eichholz-Remmighausen ein sehr schwierig zu spielender Gegner. Die sehr kompakt und spielstark agierenden Gäste machten den Grossmännern schwer zu schaffen. Die SG wiederum ging sehr konzentriert und couragiert zu Werke, was dazu führte, dass sich ein B-Liga Spiel auf hohem Niveau entwickelte. Die Gäste waren immer wieder brandgefährlich, doch die Deckung mit Marius Gellner und Mayo Knorr sowie den Außen Sven Wienkemeier und Julian Will stand sattelfest. Vorne wurden reihenweise gute Einschussmöglichkeiten erarbeitet, aber auch Eichholz hatte natürlich etwas gegen einen Rückstand. Kurz vor dem Pausengong kam dann nach einer Schussstafette die Kugel auf den Sahnefuss von Luci Wettke, der das Leder ins linke obere Regal legte. Viel besser konnte der Zeitpunkt kaum sein. Die Halbzeit bot Eichholz offenbar die Möglichkeit noch mal an ihrer Taktik zu feilen. Wütende Angriffe nun auf das bestens von Joe Volmert gehütete Gehäuse, vorne gab es nur selten  Entlastung, dann aber jederzeit verheißungsvoll. Die beste Chance ließ der zuvor eingewechselte Amos Johannes liegen. Doch die Entscheidung wollte einfach nicht fallen. So kam es dann wie es kommen musste. Einer von unzähligen Freistößen führte zu einem Nachschuss, den Marius Gellner unglücklich ins eigene Netz abfäschlte (82.). Das Spiel stand nun auf der Kippe. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und bewiesen Moral. Vier Zeigerumdrehungen nach dem Ausgleich passte Marius Marx nach einem Lauf über rechts in die Mitte und fand dort im nimmermüden Amos Johannes einen dankbaren Abnehmer, der die Kugel unhaltbar zur vielumjubelten erneuten Führung einschob. Jetzt hieß es noch mal fünf Minuten cool bleiben, verteidigen, eventuell auf die Entscheidung drücken. Es gelang. Auch im letzten Heimspiel des Jahres blieben hart erarbeitete Punkte nach einer klasse Partie am Platz. Das gibt Mut für die nun anstehenden Wochen der Wahrheit mit drei schweren Auswärtsmatches in Müssen, bei CSL Detmold und in Kohlstädt. Die Aufstellung: Volmert - Wienkemeier (70. Karaduman), Knorr, Gellner, Will - Köster (58. Johannes), Herber (46. Meier), Wettke, Fricke - Gast, Marx

Gemischtes am Sonntag

29.10.2018

Für die Zweite war im Derby an diesem Tag mehr drin. Leichte Vorteile in Halbzeit 1 wurden auch in eine verdiente 1:0-Führung umgemünzt. Einen an Felix Berkel verursachten Freistoss versenkte Nico Rellin eiskalt von der Sechzehnerkante. Ein Traumtor. Aushilfscoach Thorger Brunsmeier sah bei Temperaturen am Gefrierpunkt seine Jungs auf einem guten Weg. Doch in der zweiten Hälfte kamen Gastgeber stärker aus der Kabine. So kamen die Eichen nach einem Meyer-Foul zu einem berechtigten Elfmeter, der über den Pfosten auch den Weg ins Netz fand. Keeper Rene Alex, der den verletzten Kevin Ratmeyer vertrat, war da machtlos. Das 2:1 der Eichen fiel aus heiterem Himmel, aber auch weil man mehr investierte. Mehr als ein Lattenkracher nach einem erneuten Freistoss von Nico Rellin sollte an diesem Tag leider nicht herausspringen.

Mehr zu holen gab es für die Erste. Auch das siebte Ligaspiel konnte in Folge gewonnen werden. Bei Aufsteiger Klüt-Wahmbeck stand hinten erneut die Null, vorne gelangen drei selbst produzierte Treffer und ein Eigentor. Marius Marx, Kai Gast und Lucas Wettke hießen die Torschützen im ersten Abschnitt. In Hälfte 2 leistete man sich den Luxus zwei Gänge zurück zu schalten. In der 88. Minute setzte Klüt selbst mit einem Eigentor den Schlusspunkt an einen Pflichtsieg für die Grossmänner. Aufgabe erfüllt, jetzt kommt zum letzten Heimspiel des Jahres TuS Eichholz-Remmighausen an den Isenberg.

SGeht weiter voran

26.10.2018

Auch der letzte Supersonntag des Jahres konnte überaus erfolgreich gestaltet werden. Den Start machte wie immer die Zweite. Zu Gast an der Wörmke war die 9ner-Truppe der SG Belle. Gegen neun Mann zu spielen ist immer etwas anderes, so mussten die Piepenhagen-Jungs nach 24 Minuten auch zunächst einen Rückstand hinnehmen. Marcel Rinsche gelang dann kurze Zeit später aber der Ausgleich. Fortan drückte die SG auf die Tube und stellte den Abstand durch Pascal Sokolowski und Marian Spitzer auf 2. Noch vor der Pause kamen die Gäste wieder ran. Das entscheidende 4:2 in einer unterhaltsamen Partie erzielte erneut Pascal Sokolowski. Damit ist die Rehabilitation nach der Schmach von Wöbbel gelungen. Überschattet wurde das Spiel allerdings von der Verletzung Kevin Ratmeyers. Wir wünschen ihm von hier aus beste Genesung. Die Mannschaft schickte eine Botschaft noch aus der Kabine (Foto). Die Erste hat im Moment einen richtigen Lauf, gewann auch das sechste Ligaspiel in Folge. Zu Gast war Angstgegner FC Augustdorf II, gegen den man letzte Saison noch schlecht ausgesehen hat. Dieses Mal lief alles wie aus einem Guss. Beim 5:0-Sieg gab es fünf verschiedene Schützen, was die derzeitige Geschlossenheit unterstreicht. Die jungen Wilden Marius Marx, Dennis Köster, Manuel Fricke (vor der Pause) und Julian Will schraubten das Ergebnis in sicheren Abständen auf 4:0. Routinier Haydar Demirkutlu setzte in Minute 76 den Schlusspunkt auf eine erneut starke Vorstellung der Ersten. Mit dem Dreier setzen sich Grossmann-Jungs im oberen Tabellendrittel mit Blick Richtung Spitze fest.

Super Super-Sonntag

08.10.2018

Sechs Punkte für die SGSE puls drei für die TSV-Frauen. Mehr geht nicht. Die SGSE-Teams befinden sich derzeit voll in der Spur und besiegten beide die Teams des FSV Pivitsheide durch klasse Mannschaftsleistungen. Die Zweite machte mal wieder den Auftakt an diesem sonnigen Tag in der gut besuchten Wörmkearena. Ein Doppelschlag von Morow Evans und Felix Berkel sorgte nach gut 20 Minuten für klare Verhältnisse. Die SGSE dominierte das Geschehen. Auch der Anschlusstreffer nach 60 Minuten unterbrach den Spielfluss nicht. Allerdings gelang die Entscheidung erst in der letzten Spielminute als Marian Spitzer einen Pfostenabpraller von Comebacker Sven Horstmann aufnahm und in Torjägermanier abstaubte. Das 3:1 war der vierte Sieg für die Piepenhagen-Mannen in Serie. Nachdem die TSV-Frauen (Dritter der Bezirksliga) Don-Voss II mit demselben Ergebnis (Tore durch Gina Milutinovic, Patricia Griese und Katharina Meyer-Reker) nach Hause schickten, kam die Erste der SGSE an die Reihe. Das Ergebnis hätte Grossmann im Vorfeld wohl unterschrieben. Seine Mannen jedenfalls taten alles, um auch das letzte Spiel an dem Tag erfolgreich zu gestalten. Genau wie bei der Zweiten war es ein Doppelschlag, der in diese Richtung deutete und für Sicherheit sorgte. Der unermüdliche Antreiber Haydar Demirkutlu und Kai Gast zeichneten sich dafür nach 35 Minuten verantwortlich. Tim Manca gelang kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit der Anschluss, doch die Grossmänner spielten weiter wie schon seit Wochen zielstrebig und konzentriert nach vorne. Das wurde zwischen Minute 60 und 80 auch durch einen weiteren Treffer von Kai Gast und einem Doppelpack von Marius Marx belohnt, dem fast noch ein Hattrick gelang. Jan Jordans 5:2 in der letzten Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik auf einen hochverdienten fünften SGSE-Sieg in Folge. Die zufriedenen Zuschauer blickten nach Spielende direkt zum Pokal-Viertelfinale am Dienstag, wenn der TuS WE Lügde zum Derby zu Gast an der Wörmke sein wird.

Und wieder bleiben die Punkte am Platz

04.10.2018

Nicht ganz so torreich wie am Wochenende zuvor, dafür aber erneut von Erfolg gekrönt war der Tag der Deutschen Einheit für die SG. Die Zweite ging mit einem klassischen Fehlstart gegen TuS Horn-Bad Meinberg II ins Rennen. Schon nach einer Spielminute hieß es 0:1 aus Sicht der Piepenhagen-Mannen. Doch man nahm sofort das Heft des Handelns in die Hand. Chance um Chance wurde nun erarbeitet, auch wenn es in der 41. Minute der Ausgleich gelang - Pascal Sokolowski traf für die Schwarzen. Den Höhepunkt einer seit Beginn der zweiten Häfte anhaltenden Drangphase setzte erneut Sokolowski mit der Führung nach 62 Spielminuten. Sechs Ziegerumdrehungen später glichen die Gäste aus und mauerten fortan. Die SG hatte es schwer, drängte aber auf die Führung. Torjäger Marian Spitzer war es dann, der für den vielumjubelten 3:2-Siegtreffer sorgte. Die Entscheidung eine Minute vor Schlusspfiff und dann auch der Endstand. So kann es weitergehen dachten sich die Nominierten für die Erste, die auf die SG Belle-Cappel trafen. Und die Fans mussten auch nicht lange warten, ehe es das erste Mal im Gästegehäuse schepperte. Goalgetter Kai Gast traf in der 11. Spielminute. Marius Marx und erneut Gast stellten noch vor dem Pausentee auf 3. Im Hinspiel tat man sich noch deutlich schwerer gegen das Team von Timo Welsandt, welches zwar 5:1 für die Grossmänner, aber mindestens um 2 Tore zu hoch endete. Mittwoch war das anders. Zwar mussten die Fans bis zur 81 Minute warten, aber dann drehten die Vorderleute von Kevin Ratmeyer (4 Mal zu Null innerhalb einer Woche) noch mal auf. Noch mal Marius Marx und 2x Oz Öktem machten das halbe Dutzend voll. Grosses Lob an die jungen Wilden, die den Ausfall mehrerer Stammkräfte fast haben vergessen lassen. Erfreuliche Notiz am Rande: Burak Karaduman gab nach monatelanger Verletzung sein Comeback. Weiter gehts nun am Supersonntag in der Wörmkearena mit der Zweiten gegen FSV Pivitsheide II (Anstoss 12.00 Uhr) und der Ersten gegen die Erste des FSV (16.00 Uhr). Dazwischen spielen die TSV-Frauen gegen FC Donop-Voßheide II.

Zwei volle Dutzend

01.10.2018

Was für ein Fussball-Sonntag. Beide Teams schenkten ihren Gegnern je ein Dutzend Tore ein. In beiden Spielen wurden die SGler ihrer klaren Favoritenrolle gerecht und bescherten ihren Fans einen tollen Nachmittag. Mann des Tages bei der Zweiten war dieses Mal Gerrit Rinsche, dem nicht nur fünf Tore insgesamt gelangen, sondern auch ein lupenreiner Hattrick innerhalb der letzten 5 Minuten. 4x Marian Spitzer, 2x Mayo Knorr und Pascal Sokolowski rundeten das Spektakel ab. Das 12:0 der Ersten gegen den vollkommen überforderten A-Liga Absteiger SC Augustdorf bedeutete den dritten Sieg in Folge und den Sprung auf Tabellenplatz 6. Hier fühlt man sich schon deutlich wohler als im unteren Teil der Tabelle. Auch wenn der Gegner an diesem Tag kein Gradmesser war, müssen erstmal 12 Chancen den Weg in des Gegners Gehäuse finden. Die Abwehrreihe um Kevin Erdmeier und Keeper Kevin Ratmeyer (schob eine Doppelschicht) verlebte einen ruhigen Nachmittag und spielte zum zweiten Mal in Folge zu Null. Überschattet wurde die Partie allerdings von einer Verletzung Colin Moors. Wir wünschen ihm von dieser Stelle beste Genesung. Chefkanonier Kai Gast traf sieben (!) Mal und führt jetzt die Torjägerliste der B-Liga an. Außerdem konnten sich Oz Öktem (2x) und Amos Johannes sowie Sven Wienkemeier und Julian Will mit jeweils Premierentoren in die Liste der Torschützen eintragen. Weiter geht es nun am Tag der Deutschen Einheit am Mittwoch. Wieder wird es zwei Spiele am Isenberg zu sehen geben. Um 13.00 startet die Zweite gegen TuS Horn-Bad Meinberg II. Im Anschluss dann die Grossmann-Elf gegen die SG Belle-Cappel, die sicher schon ein anderes Kaliber darstellen wird. Obacht ist also geboten...

 

Oktoberfest am 12.10.2018

29.09.2018

Am 12.10.18 lädt der TSV Sabbenhausen seine Gäste zum diesjährigen Oktoberfest ein. Ab 19.22 Uhr wird es neben bayerischem Bier und leckeren Schmankerln sowie lauschiger Musik von DJ Gunnar auch wie immer darum gehen bei gemütlicher Atmosphäre tolle Gespräche rund um den Fussball und Gott und die Welt zu pflegen. Wir freuen uns schon jetzt Euch in der Schützenhalle Sabbenhausen begrüßen zu dürfen...

Auch die Zweite kann's noch

29.09.2018

Einer schweren ersten Hälfte, in der beide Teams sich nichts schenkten, folgte ein grandioser Auftritt der Piepenhagen-Jungs in Halbzeit 2 gegen die Zweitvertretung der SG Istrup-Brüntrup. Kaum eine Chance mehr wurde den Gästen zugesprochen. Dennoch daauerte es bis zur 78. Minute bis der Knoten endlich platzte. Dennis Köster per Foulelfmeter und Pascal Sokolowski in der 85. Minute hießen die Matchwinner auf Seiten der SG. Durch den hochverdienten Dreier am Isenberg klettert die Zweite vorübergehend auf Platz 7 der Tabelle direkt hinter die punktgleichen Ultras von der Emmer.

Die Null steht

24.09.2018

Erstmalig in dieser Saison steht endlich mal wieder die Null. Und das lag nicht nur am harmlosen Gegner, sondern auch an der geordneten Defensive, die sehr konzentriert in der Viererkette und Doppelsechs agierte. Die frühe Führung bei TuRa Heiden II durch Manuel Fricke nach 15 Minuten sollte dem weiteren Spielverlauf und der Taktik der Grossmann-Jungs natürlich in die Karten spielen, sie brachte die benötigte Sicherheit. Das Spiel pletscherte dahin, ehe Marius Marx (86.) mit seinem ersten Saisontor die volle und verdiente Ausbeute sicherte. Der Dreier schaffte in der Tabelle richtig Platz und macht auch ordentlich Mut für die anstehenden Aufgaben in den englischen Wochen. Derweil unterlag die Zweite bei der starken SV Diestelbruch-Mosebeck II. Über weite Strecken war die Piepenhagen-Elf das bessere Team, was sich aber in nichts Zählbarem umsetzen konnte. So konnten die Gastgeber zweimal einnetzen, Marian Spitzer gelang lediglich der Ehrentreffer zum 1:2-Endstand.

SGSE erneut im Kreispokal-Viertelfinale

19.09.2018

Die deutliche Ansprache des Trainers vor dem Spiel zeigte seine Wirkung. Endlich kehrten Tugenden in die Wörmkearena zurück, die zuletzt so schmerzlich vermisst worden sind. Einsatzwille von der Nummer 1-14 machten es dem klassenhöheren SuS Lage im Pokal-Achtelfinale extrem schwer etwas aus der Bastion Sabbenhausen zu holen. Die erste Hälfte kann man als gutes Spiel zweier Teams auf Augenhöhe mit leichten Feldvorteilen für die SGSE bezeichnen. Demzufolge ging die Führung nach 43 Minuten durch Torjäger Kai Gast auch voll in Ordnung. Der Gästekeeper konnte vorher einige gute Möglichkeiten zum Teil spektakulär entschärfen. Nach der Pause domierte die SGSE zunehmenst das Geschehen. Zunächst stellte erneut Kai Gast auf 2 (59.), ehe Comebacker Amos Johannes mit dem 3:0 die Vorentscheidung gelang (68.). Er vollendete die schönste Kombination des Spiels, indem er das gekonnt per Kopf einnickte, was über Oz Öktem begann, der unermüdlich das SG-Spiel ankurbelte, und dem überragenden Kai Gast vorbereitet wurde. 4:0 durch wiederum Kai Gast und auch der Ehrentreffer zum 4:1 in der 85. Minute zum Ärgernis von Keeper Joe Volmert, der gerne die Null hätte stehen lassen, waren dann nur noch Makulatur. Am Ende stand nicht nur ein erster Schritt in die richtige Richtung, sondern auch das Pokal-Viertelfinale, zu dem am 09.10. Lokalrivale TuS WE Lügde erwartet werden darf. Weiter geht's aber erstmal auch in der Liga am Sonntag bei TuRa Heiden II den nähsten Schritt zu tun.

Grossmann-Jungs siegen nach langer Durststrecke

19.09.2018

Die SGSE muss weiter bis zum nächsten Supersonntag am 07.10. warten, um die volle Ernte einzufahren, wenn Zweite, Frauen und Erste zusammen in der Wörmkearena kicken. Dieses Mal startete die Zweite schwach gegen Belle-Cappel II (0:3). Die insgesamt dünne Personaldecke der SG wirkt sich natürlich auch auf den Kader der Piepenhagen-Jungs aus. Nach dem 4:0 der TSV-Frauen gegen Holzhausen-Sylbach standen die Grossmänner nach zuletzte drei Niederlagen in Folge schon gehörig unter Druck. Der frühe Rückstand in der ersten Spielminute spielte dabei nicht unbedingt in die Karten. Doch die Mannen um Kapitän Kai Gast, der in dieser Funktion den weiterhin verletzten Niklas Meier vertrat, zeigten ihr wahres Gesicht - Offensivpower. Chancen im Sekundentakt wurden heraus gearbeitet. Es dauerte jedoch bis zur 28. Minute bis es endlich zum ersten Mal im Gästegehäuse einschlug. Manuel Fricke sorgte für den vielumjubelten Ausgleich. 2 Minuten später drehten die Gastgeber in Form eines Tores von Oz Öktem die Partie. Die Zuschauer sahen eine gute Partie ihrer Farben, die sich im Auslassen bester Einschussmöglichkeiten allerdings wieder selbst übertrafen. Torjäger Kai Gast machte in der 68. Minute den Sack zu. Was blieb ist der Beweis, dass man doch noch treffen und siegen kann und die Vorfreude auf einen hoffentlich berauschenden Pokalabend am Dienstag, wenn der SuS Lage zur zweiten Runde in die Wörmkearena kommt.

Zweite mit weiterem Dreier

16.09.2018

Besser als die Erste am Donnerstagabend machte es nun die Zweite Freitag am Isenberg. Zu Gast war die Dritte von Fortuna Schlangen, eine echte Wundertüte, die schon letzte Saison aufhorchen ließ. Man war also gewarnt, entsprechend konzentriert ging es zu Werke. Pascal Sokolowski und Felix Berkel stellten in der ersten Hälfte mit ihren Toren die Weichen auf Sieg. Nach gut einer Stunde kamen die Gäste jenseits der Egge zum Anschluss, kurz darauf sorgte Thorger Brunsmeier mit einem 35m-Strahl jedoch für die endgültige Entscheidung in einem flotten Spiel. Der Jubel im Lager der SGSE war groß, daran änderte das kosmetische 3:2 der Gäste auch nichts mehr. 6 Spiele, 12 Punkte, ordentliche Ausbeute. Sonntag kommt um 12.00 Uhr SG Belle-Cappel II zum Auftakt des nächsten Supersonntags in die Wörmkearena nach Sabbenhausen.

SVHW Falkenhagen holt die volle Ernte von der Wörmke

16.09.2018

Ein Derby auf Augenhöhe sollte es werden. Wurde es auch. Zumindest in Halbzeit eins. Der tabellarische Befreiungsschlag sollte es werden. Wurde er am Ende nicht. Das lag an diesem Abend im Wesentlichen daran, dass die Gäste vom Klosterberg mehr in ihr Spiel investierten. Der Kracher von Timo Ellermann nach 2 Minuten traf die SGSE zwar noch nicht direkt ins Mark (Kai Gast konnte wenig später per sehenswertem Freistoss ausgleichen), jedoch hinterließ er offenbar Spuren. Hervorheben muss man auch Gästefänger Dominik Brandtner, der reihenweise SG-Chancen zunichte machen konnte, während das Spiel zu kippen drohte. Wer weiß... Zurück zur Realität: Kevin Fiege brachte seine Farben noch im ersten Durchgang erneut in Front, was die Gäste auch in die Kabine retten konnten. Nach dem Pausentee hatte die SGSE dem nun taktisch überragend agierenden SVHW nichts mehr entgegen zu setzen. Kevin Fiege setzte mit dem 1:3 den Schlusspunkt. Quo vadis, SG? Im nächsten Heimspiel am Sonntag gegen die SG Hiddesen-Heidenoldendorf bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, um nicht den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu verlieren.

Hochtief am Super-Sonntag

03.09.2018

Hoch bei der Zweiten nach dem dritten Sieg im fünften Spiel, während de Erste seit dem Saisonauftakt auf einen Dreier wartet. Der Supersonntag begann mit dem 5:1 der Piepenhagen-Jungs gegen die Zweitvertretung der SF Oesterholz-Kohlstädt vielversprechend. Alles lief nach Plan. Torjäger Marian Spitzer mit der frühen Führung nach 7 Minuten, weitere vier Zeigerumdrehungen später stellt Comebacker Amos Johannes auf 2. Da tat auch der Anschluss der Gäste keinen Abbruch im Spielfluss der jungen Garde. Der Mann der Vorbereitung Pascal Sokolowski sorgte für die 3:1-Pausenführung. Nur 5 Minuten dauerte es im zweiten Abschnitt ehe erneut Marian Spitzer die Führung ausbaute. Das Spiel pletscherte nun dahin. Morow Evans machte dann nach 65 Minuten mit seinem dritten Saisontor alles klar - 5:1.

Eine deutliche Leistungssteigerung der Ersten, die auf einige Stammkräfte verzichten musste, gegenüber dem Spiel gegen CSL reichte erneut nicht zu einem Dreier. Das war schon bitter was an dem sonnigen Sportfest-Tag passierte. Von Anfang an entwickelte sich ein gutes B-Liga Spiel, beide Teams schenkten sich nichts, leichte Überlegenheit mit diversen Einschussmöglichkeiten durch die Gastgeber, die Goalgetter Kai Gast zur verdienten 1:0-Pausenführung nutzte. Philipp Herber vergab Sekunden vor dem Pausengong noch eine 100%-Chance zur doppelten Führung. Egal dachte man sich, dem starken Auftritt aus Abschnitt 1 sollte wohl ein weiterer folgen können. So kam es auch, jedoch nach 56 Minuten auch die kalte Dusche aus heiterem Himmel - 1:1. 10 Minuten später allerdings brachen alle Dämme. Eine Traumkombination über Sven Wienkemeier und Kai Gast schloss Fabian Ahlers mit Saisontor Nummer 1 sehenswert zur erneuten und hochverdienten Führung ab. Die SG drückte nun vehement auf den Ausbau der Führung. Doch wie so oft im Fussball kam es wie es kommen muss, wenn man vorne die Dinger nicht nutzt. In der 75 nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der SG-Abwehr zum Ausgleich. Den endgültigen stich ins Herz gab es dann in der 83. Minute. Wieder löchert es in der Deckung und der neue Tabellenführer schlägt eiskalt zu.

Neuer Fanshop TSV Sabbenhausen

01.09.2018

Pünktlich zum Sportfest und noch früh genug vor Weihnachten präsentiert der der TSV Sabbenhausen sein umfangreiches Merchandising-Programm über einen neuen Fan-Shop, und das ab Stückzahl 1. Schaut einfach mal im Shop vorbei...

Red Bull trinkender Lottospieler

02.07.2018

Bereits in der Gegend gespielt hat der nächste Neuzugang. Der Nachname des HSV-Fan hat hier eine große Vergangenheit. Lest mehr...

Südostpokal am Isenberg Sportpark

31.07.2018

Am kommenden Wochenende steigt der traditionsreiche Südostpokal. Der TSV Elbrinxen bittet am Donnerstagabend zur Vorrunde, wenn um 18.30 Uhr zunächst A-Liga Aufsteiger SG Brakelsiek-Wöbbel auf die SG Belle-Cappel trifft. Danach steigt mit dem Derby SVHW Falkenhagen gegen TuS WE Lügde ein echtes Highlight. Am Samstag spielen die Zweiten Mannschaften von SG Brakelsiek-Wöbbel gegen SG Belle-Cappel und TUS WE Lügde gegen SG Sabbenhausen-Elbrinxen ihre Halbfinals ab 13.30 Uhr. Das Finale ist auf 17.00 Uhr terminiert. Sonntag geht es dann bei den Ersten weiter. Um 13.00 Uhr trifft Lokalmatador und Titelverteidiger SG Sabbenhausen-Elbrinxen auf den Sieger aus Falkenhagen/Lügde. Der Sieger aus Brakelsiek/Belle trifft im zweiten Halbfinale auf den TSV Rischenau. Um 16.30 Uhr wird das Endspiel um den diesjährigen Cup angepfiffen. Für kulinarische Annehmlichkeiten ist an allen Tagen gesorgt. Der Isenberg ist vorbereitet und freut sich auf viele Gäste.

Der Nächste bitte...

29.07.2018

Wieder einer aus der A-Jugend. Der BVB-Fan kommt übers Zentrale Mittelfeld. Lest hier um wen es geht...

Ein weiterer Neuzugang  stellt  sich vor

26.07.2018

Der nächste in der Reihe unserer Neuzugänge hat schon ein paar Spiele für die SG bestritten. Der A-Jugendliche kam bereits ab April diesen Jahres zum Einsatz. Mehr dazu erfahrt ihr hier...

Interviews mit Grossmann und Piepenhagen

25.07.2018

Zwei Wochen Training und 5 Testspiele (wir berichteten) liegen nun hinter uns. Wir haben mit den beiden Coaches Sven Grossmann und Holger Piepenhagen Interviews geführt. Lest hier was sie zum Trainingsauftakt und zu ihren Erwartungen zur neuen Saison zu sagen haben...

 

SG-Web: Wie zufrieden bist du mit dem Trainingsauftakt? Gibt es für dich bereits Erkenntnisse aus den ersten Spielen?

Sven: Der Trainingsauftakt war geprägt von einer ordentlichen Beteiligung und vor allem einer tollen Kameradschaft. Zuletzt kamen zuvor Verletzte und beruflich verhinderte nach und nach dazu. Nach den vielen Abgänge müssen wir noch mehr zusammen rücken und es wird ein Herausforderung werden eine schlagfertige Truppe auf die Beine zu bringen!!! Den ersten beiden Spiele gebe ich noch keine große Bedeutung; wir müssen uns finden und werden weiter viel testen.

Holger: Intensive Trainingswochen inkl der Spiele liegen hinter uns. Alle die da waren(immer so um 20 Mann) haben gut gearbeitet und sehr engagiert trainiert. Beim 3-1 Testspielsieg zum Start gegen Sonneborn haben die Jungs eine gute Leistung gezeigt. Bei den Testspielniederlagen am Sonntag danach waren die Leistungen sicherlich nicht gut. Auch das beiden Teams viele Spieler gefehlt haben, sollte hier keine Ausrede sein. Es gibt natürlich noch viel zu tun. Deutlich besser war es dann schon am Sonntag nach dem Trainingslager. Einige Spieler sind auch mal auf für sie ungewohnten Positionen zum Einsatz gekommen. Das hat auf jeden Fall schon mal interessante Erkenntnisse gebracht. Einige Spieler hatten noch nicht viel trainiert vor den Spielen, andere waren immer da. Das hat man in den Spielen auch deutlich bemerkt.

 

SG-Web: Wie machen sich die Neuen?

Sven: Die Neuen machen sich sehr gut, sind willig und integrieren sich sehr gut. Das ist erstmal das Wichtigste. Mit Marius Marx und Fabian Ahlers haben wir sehr gute, erfahrene Spieler dazu gewonnen, die sowohl spielerisch als vor allem auch menschlich top rein passen.

Holger: Die neuen Spieler sind durch die Bank sehr engagiert und haben sich schon gut in die SG-Familie integriert.

 

SG-Web: Was ist in dieser Saison von deiner Truppe zu erwarten?

Sven: Ich werde keine Zielvorgaben geben, da wir im Prinzip einen Umbruch durchmachen und die jungen Wilden wie Andre Katthagen, Luca Null und Sven Wienkemeyer an die Mannschaft heran führen wollen.

Holger: Die SG2 wird in diesem Jahr nochmal deutlich jünger aufgestellt sein als im letzten Jahr wo wir auch schon eine sehr junge Truppe hatten. Was ich auf jeden Fall versprechen kann sind Einsatzwille und Leidenschaft.

 

SG-Web: Was werden die größten Herausforderungen?

Sven: Sonntag für Sonntag eine schlagfertige Truppe auf die Beine zu stellen, die es schafft in dieser schwierigen Liga zu bestehen.

Holger: Der Truppe fehlt Erfahrung. Durch viele neue Spieler wird es auch eine gewisse Zeit brauchen bis wir eingespielt sein werden.  Aber wir werden topfit und gut vorbereitet in die Saison gehen.

 

SG-Web: Wer sind deine Meisterschaftskandidaten?

Sven: BSV Müssen ,FSV Pivitsheide,CSL ,SC Augustdorf und FC Augustdorf werden es unter sich ausmachen.

Holger: Blomberg II muss man sicherlich auf dem Zettel haben.

SG bestreitet Trainingslager

23.07.2018

Ein erfolgreiches Trainingslager brachte der SG-Kader nun hinter sich. Bei insgesamt 5 Einheiten von Freitag bis Sonntag mit anschließenden Spielen der Zweite gegen Fortuna Schlangen III (3:2, Tore Pascal Sokolowski (2) und Eigentor) und Ersten gegen DITIB Detmold (1:2, Tor Kai Gast) hieß es Schwitzen, Schwitzen, Schwitzen. Besonders in den beiden Spielen waren erste gute Ansätze erkennbar, die in den Übrungseinheiten zuvor erarbeitet worden sind. Weiter geht es am Mittwoch 19.30 Uhr mit dem Spiel der Zweiten gegen RW Thal und am Samstag 16.00 Uhr mit der Ersten gegen Spvg. Bad Pyrmont II (beide im Isenbergsportpark). Die Wörmkearena öffnet ihre Pforten dann am Sonntag 16.00 Uhr mit dem Spiel der Ersten gegen Nachbar TSV Rischenau.

Offensiver Skifahrer

17.07.2018

Der nächste Neue in der Runde ist ein alter Bekannter. Der vielschlafende Almdudlerfan liebt es offensiv, was er in den ersten beiden Testspielen bereits unter Beweis gestellt hat. Guckt mal rein...


SG startet in die neue Saison

09.07.2018

Auftakt. Auch wenn sich der Transfermarkt in diesem Jahr als schwierig erwies, kann sich das Ergebnis sehen lassen. Nach den zahlreichen, leider z.T. auch sehr kurzfristigen Abgängen, war eine Erweiterung des Kaders auch bitter nötig. "Vor allem menschlich müssen sie zu uns passen. Das ist uns wichtig und auch gelungen.", so die SG-Coaches Sven Grossmann und Holger Piepenhagen unisono. Ab sofort gehören mit Fabian Ahlers (SV HW Falkenhagen), Andrej Ivanov (SV Niese), Marius Marx (TSC Steinheim), Evans Morrow (SV Kollerbeck) und Farek Ünal (TSV Horn)  sowie den ehemaligen A-Jugendlichen D'angelo Höhl, Artur Boos, Florian Küster, Luca Null, Marcel Rinsche und Sven Wienkemeier 11 Neuzugänge dem Kader an. Sie alle werden in den nächsten Wochen in bekannter Manier auf dieser Seite vorgestellt. Dazu werden die JSG-A-Jugendlichen Lars Hellmann und Andre Katthagen für die Erste Mannschaft spielberechtigt sein. Die meisten von ihnen waren beim Trainingsauftakt letzten Sonntag, bei dem die Coaches Grossmann und Piepenhagen 19 Mann begrüßen durften, in Elbrinxen vor Ort, der Rest stößt nach auskurierter Verletzung oder Urlaub in den nächsten Tagen dazu. Ein strammes Vorbereitungsprogramm wartet auf Spieler und Fans. U.a. sind Testspiele gegen SV 30 Bergheim, SC RW Thal, Fortuna Schlangen III (Zweite), TuS Sonneborn, SV Kollerbeck, SC DITIB Detmold, Spvgg Bad Pyrmont II, TSG Emmerthal und TSV Rischenau (Erste) angesetzt, bevor dann am 12.08. endlich die neue Saison startet.


 Bild unten links:

6 der 11 Neuzugänge  v.l.n.r.:

Fabian Ahlers, Marius Marx, Andrej Ivanov, Luca Null, Evans Morrow, Marcel Rinsche


Hendrik Hundertmark neuer Mann an der Seitenlinie

06.07.2018

Mit Hendrik "Hennak" Hundertmark (Foto rechts) konnte als Nachfolger vom scheidenden Jannik Hellmann (Foto links) ein neuer Betreuer gewonnen werden. Vielen Dank, Jannik für deinen unermüdlichen Einsatz bei der Betreuung der Zweiten Mannschaft. Neben vieler Arbeit, die der Job mit sich bringt, gesellten sich sicherlich viele schöne Stunden an der Seite der Mannschaft und Coach Piepenhagen sowie dem gesamten Kader der SG mit den Verantwortlichen. Hennak, dir von dieser Stelle viel Erfolg und ein gutes Händchen...

Da ist das Ding

05.07.2018

Für posititve Schlagzeilen sorgten die Alten Herren der SG Lügde-Sabbenhausen. Nach 2016 konnte in Wöbbel erneut der traditionsreiche Südostpokal an die Wörme geholt werden. Im Final-Four konnten souverän der SVHW Falkenhagen mit 2:1 (Tore Hasse und Prahl), Gastgeber Wöbbel-Brakelsiek mit 1:0 (Becker) und Niese-Kollerbeck mit 2:1 (2x Reker) bezwungen werden. Im Tor gab Rene Alex sein Debüt für die Föste-Mannen. Noch bis lang in die Nacht wurde der Erfolg gefeiert - Legende Broszio lud spontan zu einer kleinen Feierstunde. Aktuell bastelt Föste am Kader für die neue Spielserie.

Weitere Abgänge kurz vor Toreschluss

03.07.2018

Schock für die Kader-Planer der SG Sabbenhausen-Elbrinxen. Nach den bereits verkündeten Wechseln erreichten die Verantwortlichen in der letzten Woche der Wechselfrist völlig unerwartet sechs (!) weitere Abmeldungen. Mit Joschua Peters und Marcel Zurmühlen wechseln zwei Verdiente (u.a. Aufstiegshelden 2015 für den TSV Sabbenhausen) in die Heimat zurück zu den Pyrmonter Bergdörfern, die erneut eine Mannschaft melden werden. Mahmut Abdioglu geht nach nur einem halben Jahr zu A-Liga Aufsteiger SG Brakelsiek-Wöbbel. Noch kürzer für die SG war Luca Sonnenberg aktiv, der erst seit April am Ball war und zusammen mit Bruder Niklas zukünftig die Schuhe für Heimatverein Germania Hagen schnüren wird. Erst seit Mai kam Kevin Groves zum Einsatz, der zu RW Thal über die Landesgrenze geht. Hinzu kommt Thomas Starostin (ehemals Preußen Hameln), der zwar noch nie für die SG im Einsatz, allerdings bereits für die neue Saison geplant und offiziell gemeldet war. Er sollte auf dieser Seite als Neuzugag präsentiert werden, ehe ihn Heuschrecke TuS Lügde buchstäblich vor der Nase wegschnappte. So verkündete es jedenfalls der gleichermaßen Partner und Rivale aus der Osterräderstadt in den Sozialen Medien. Auch bisher für die SG nie am Ball war TSV-Eigengewächs Jan-Luca Thiele, der im letzten A-Jugendjahr ebenfalls bei der Ersten der Eichen eine feste Rolle spielen soll. Zum Glück stehen dem insgesamt neun Neuzugänge gegenüber, die wir euch nach dem Trainingsauftakt am 08.07. vorstellen werden.

Auch 1. Mannschaft ist durch - Quintett verabschiedet

05.06.2018

Die letzten 8 Partien der stark begonnenen Saison konnte die Erste nicht mehr gewinnen, darunter eine Derbyniederlage beim SVHW Falkenhagen. Bei den Grossmann-Jungs war die Luft zusehend raus. Nun heißt es Neuanfag und volle Konzentration auf die neue Saison, deren Vorbereitung am 08.07. in Elbrinxen startet. Nicht mehr mit dabei sein werden Patty Grossmann und Kevin Jeschonnek (beide TuS WE Lügde), Samed Ünal (Blomberger SV) sowie Steffen Waltemate und Rene Alex (beide vorerst Karriereende). Vielen Dank an alle fünf für ihre Einsätze in zum Teil vielen Jahren und viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben. Der Saisonabschluss stand ganz im Zeichen dieses Quintetts. Bereits im Winter verließ Onur Ünal die SG in Richtung Nelkenstadt. Für ihn kam Mahmut Abdioglu an Isenberg und Wörmke. Ihm gelangen gleich im ersten Halbjahr 5 Treffer. Die Saison 17/18 konnte bei 52 Punkten mit einem Torverhältnis von 99:72 mit Platz 8 abgeschlossen werden, nachdem man zum Ende der Hinserie noch zum Kandidatenkreis für den Aufstieg zählte. Es kamen insgesamt 35 Spieler zum Einsatz, beste Torschützen waren Serienkiller Kai Gast (23), Felix Berkel (16) und Samed Ünal (9). Auf die beste Quote kam Marian Spitzer mit 2 Toren in 157 Minuten. Jetzt macht auch die Redaktion erstmal Sommerpause. Weiter geht es dann kurz vorm Start der Vorbereitung mit der Vorstellung der A-Jugendlichen und weiteren Neuzugänge.

Zwei Tests und viele Erkenntnisse

29.07.2018

Zweimal testete die SG am vergangenen Wochenende. Den Auftakt machte die Zweite gegen RW Thal. Seine absolute Frühform bewies erneut Pascal Sokolowski, dem dieses Mal ein Dreierpack gelang. Das Tor zum zwischenzeitlichen 4:2 steuerte Dennis Köster (Bild) bei. Am Ende stand es 4:3 nach einer besonders tollen ersten Halbzeit für die Piepenhagen-Mannen. Mann des Tages beim 6:6-Spektakel der Ersten gegen Rischenau war einmal mehr Kai Gast (Bild), der vier Mal traf. Beide Teams lieferten sich über die gesamte Partie bei der Saisoneröffnung der Wörmkearena einen offenen Schlagabtausch. Die Gäste-Führung konnten Kai Gast per an ihm verursachten Foulelfmeter und Marius Marx 20 Sekunden nach seiner Einwechslung drehen. Noch vor der Pause gelang dem TSV die erneute Führung. Dann ging es wieder hin und her, zwischendurch führten die Grossmänner 6:4 und mussten sich am Ende doch noch mit einem Remis zufrieden geben. Neuzugang Marius Marx traf doppelt, dreifacher Torschütze bei Rischenau war Tore Schäfer. Offensiv sehr ansprechend, hinten wartet noch ein wenig Arbeit, so das Fazit für die nächsten Wochen.

Testspielauftakt

16.07.2018

Viel Licht, noch mehr Schatten. Unter diesem Motto dürften die ersten drei Testspiele stehen. Den Auftakt machte ein gutes Spiel der Ersten am Freitagabend im Isenbergsportpark. Der Lemgoer A-Ligist TuS Sonneborn konnte mit 3:1 bezwungen werden. Die Tore markierten Neuzugang Fabian Ahlers und Haydar Demirkutlu. Im Tor gab Farek Ünal sein Debüt. Besonders dann am Sonntag merkte man nach einer Woche Training, dass es an einigen Stellen noch an der Eingespieltheit fehlt, was zu diesem Zeitpunkt aber normal sein dürfte, zumal einige etatmäßige Stammkräfte noch nicht zum Kader gehörten. 3:7 hieß es am Ende gegen den SV Kollerbeck. Fabi Ahlers, Kai Gast und Philipp Herber konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Die Laufwege und taktische Abstimmungen gilt es nun in den nächsten Wochen zu verfeinern.

Auch die Zweite startete in die Testspielserie. Gegen den SV Bergheim setzte es ebenfalls stark ersatzgeschwächt ein sattes 0:7. Immerhin: Sonntag Abend geht es für den gesamten Kader zum gemeinsamen Rudelgucken des WM-Finals.

Schalker Weltentdecker

15.07.2018

Auch zu dieser Saison haben wir wieder unsere beliebte Rubrik "Nachgefragt bei...", mit der wir traditionell unsere Neuzugänge vorstellen. Den Anfang macht ein echtes Eigengewächs, das nicht nur auf dem Platz für Solidität steht und neben dem Ball auch andere Instrumente beherrscht. Mehr erfahrt ihr hier...